Trainermenü

Mai 2010: Drachenstarkes Projekt in der Hohbuchschule

Voller Stolz präsentieren die Schüler und Schülerinnen der Klassen 3 und 4 ihre selbstgeschriebenen Drachengeschichten. Jede wird in der gemeinsamen Klassenrunde vorgetragen und erhält viel Lob. Nun fiebern sie dem Praxisteil entgegen der neben viel Bewegung, die „Drachenkids“ immer wieder mit neuen kreativen Aufgabenbegeistert.

Hierbei sind vor allem Teamgeist, Geschicklichkeit und Spaß am Spiel gefragt. Auch hier sind die Kinder wieder mit Feuereifer bei der Sache, wenn es gilt das cleverste und best eingespielte Team zu ermitteln. Spannend wird es dann nochmals im Karate Teil. Mit kind- und altersgerechten Übungen stärken die Schüler ihre Körperwahrnehmung, das Gleichgewicht, Koordination und nicht zuletzt ihr Selbstvertrauen. Begonnen hat alles mit der Präsentation einer Projektidee des Karate-Teams Reutlingen e.V. durch Sonderpädagogin und Initiatorin Erika Seitz. Immer bestrebt ihre Schüler in ihrer Entwicklung nachhaltig zu fördern und auf der suche nach passenden Ideen entschloss sich die Schulleitung das Projekt zu übernehmen.Für die Rektorin Frau Mehnert ist es die ideale Ergänzung zu den bisherigen Angeboten der Hohbuchschule. Vor allem die Motivation zum eigenständigen lesen, arbeiten und der sinnvolle Umgang mit modernen Medien (Internet) in Verbindung mit ausreichender Bewegung waren ausschlaggebend für ihre Entscheidung. Hinzu kam aber auch der Spaß am lernen und die Entwicklung von Sozialkompetenz,sowie die Begeisterung am Unterricht durch die Mentorin Erika Seitz. Alle vierzehn Tage treffen sich die Schüler und Schülerinnen zu ihren „Drachenstunden“. Wenn dann aus eigenem Antrieb ohne Hausaufgabe eine selbstgeschriebene Geschichte abgegeben wird, dann ist bereits mehr als das Klassenziel erreicht. Die Freude und das Engagement der Kinder sind für Frau Mehnert Bestätigung genug auf dem richtigen Weg zu sein.